design diskurs

Eine Publikationsinitiative in Eigenregie: Für die Nähe zwischen Design und Architektur im Alltag zu sensibilisieren, war der Ausgangspunkt. Dabei wurden Menschen und Projekte vorgestellt, die mit ihrer uneitlen Gestaltungshaltung die Qualität des „Designdiskurses“ neu akzentuierten. Reichlich Platz für Texte und Bilder, eingebunden in ein ungewöhnliches Druckformat.

3. Preis im Realisierungswettbewerb für die Bundesgartenschau 2005 in München. Die Idee: Soll Nachhaltigkeit nicht zur ökologischen Leerformel werden, muss man den Blick erweitern. Nicht nur Grünes, auch Kulturelles, Soziales, Politisches und Ökonomisches fordert seinen Platz im Verständnis. Die Lösung: Zusammenhänge erfahrbar machen.