Es war eine glanzvolle Verleihung im Kölner Gloria-Theater mit einem fantastischen Höhepunkt für den Verband der Deutschen Werkzeug- und Formenbauer: Das von wortundform gestaltete Magazin «VDWF im Dialog» gewann am 1. April – kein Scherz – den mediaV-Award 2019 in der Kategorie «Beste Verbandszeitschrift». Mit dem vom Fachmagazin «Verbändereport» ausgelobten Preis werden herausragende Kommunikationsprojekte von Verbänden und Organisationen geehrt.

Die unabhängige Jury aus Medienprofis hat die Zeitschrift und die Idee dahinter genau so wahrgenommen, wie sie vom VDWF und wortundform konzipiert wurde: Nicht zur Selbstbeweihräucherung des Verbands, sondern als Medium für den Dialog mit den Mitgliedern und den Menschen, die sich für die Branche interessieren.

In der Laudatio sagte Jury-Mitglied Daniel Günther, Inhaber der Agentur Dialog Public Relations und Dozent für PR an der Universität Bremen, «VDWF im Dialog» sei jung, hochwertig und unterhaltsam. Das Magazin präsentiere eine gute Mischung aus aktuellen Themen des Werkzeug- und Formenbaus sowie aus Wirtschaft und Gesellschaft. Das mache Lust darauf, das Magazin zu lesen – auch für Laien.

Die unabhängige Jury aus Medienprofis hat die Zeitschrift und die Idee dahinter genau so wahrgenommen, wie sie vom VDWF und wortundform konzipiert wurde: Nicht zur Selbstbeweihräucherung des Verbands, sondern als Medium für den Dialog mit den Mitgliedern und den Menschen, die sich für die Branche interessieren.

In der Laudatio sagte Jury-Mitglied Daniel Günther, Inhaber der Agentur Dialog Public Relations und Dozent für PR an der Universität Bremen, «VDWF im Dialog» sei jung, hochwertig und unterhaltsam. Das Magazin präsentiere eine gute Mischung aus aktuellen Themen des Werkzeug- und Formenbaus sowie aus Wirtschaft und Gesellschaft. Das mache Lust darauf, das Magazin zu lesen – auch für Laien.